Menorca - Auf dem Küstenweg Cami de Cavalls (HW1)

Menorca die unentdeckte Perle unweit der großen Schwester Mallorca überrascht durch unberührte Landschaften, Naturbelassenheit und beschauliche Ruhe. Bilderbuchlandschaften zwischen Trockenmauern, mediterraner Vegetation und dreitausend Jahre alten historischen Zeugnissen prägen das Landesinnere. Über 300 km Küste, die größtenteils unbebaut ist, mit teils felsigen Steilufern, schroffen Felsformationen und eingeschnittenen Buchten begleiten uns auf unseren Wanderungen auf dem Küstenwanderweg Cami de Cavalls.

Nicht nur die Natur verzaubert auf der zweitgrößten Baleareninsel, auch einige Städte überraschen durch ihr geschlossenes Stadtbild. Das kleine Hafenstädtchen Ciutadella ist ein Gesamtkunstwerk. Schmale, gepflasterte Gassen und mondäne Plätze mit alten Palästen bieten viel zum Entdecken. Mit der Inselhauptstadt Maò verbindet Ciutadella eine lange Rivalität darüber, wer die schönste Stadt der Insel ist. Maò begeistert mit dem größten natürlichen Hafen des Mittelmeeres und schmucken Jugendstilpalästen in der Altstadt.

Höhepunkte

Höhepunkte

  • Mediterranes Genusswandern auf dem Cami de Cavalls
  • Ciutadella, kleines Hafenstädtchen im Westen Menorcas
  • Maò, Inselhauptstadt mit dem größten natürlichen Hafen des Mittelmeeres

Bildergalerie

  • Michela Andreatta
  • 1.395 Euro (bis 3.06.2019: 1.295 Euro)