Sentiero degli Ulivi - Durch das Herz Umbriens

Das grüne Herz Italiens, vereint wie kaum eine andere Region Geschichte, Kultur, Kunst, mittelalterliche Architektur und anmutige Kulturlandschaften. Die Rede ist von Umbrien, wo

Steineichen- und Buchenwälder sanft gewellte Hügel überziehen, immer wieder eingestreute Olivenhaine und Weinberge einen Hang emporklettern und am Ende einer Tageswanderung weit oben auf einer Hügelkuppe ein Landstädtchen wacht, das mit seiner wehrhaften Burg und den verwinkelten Gassen ein Spiegelbild aus längst vergangenen Zeiten ist. Viele umbrische Orte konnten ihr mittelalterliches Antlitz in Reinkultur bewahren. Mit den Ordensgründern Benedikt von Norcia und Franz von Assisi hat die Region zwei der größten Heiligen der Christenheit hervorgebracht. Visionäre, die gewissermaßen dem ihnen umgebenden Kulturland entsprungen sind.

Wir folgen dem Weg der Oliven, die dieser Landschaft ihre silbrige Zeichnung verleihen. An den Hängen der „valle umbra“ wartet nach einem Tag inmitten der stimmigsten Kulturlandschaften Mittelitaliens immer wieder ein idyllisches Hügelstädtchen auf uns.

Höhepunkte

  • Mehrtageswanderung durch mittelitalienische Kulturlandschaften von einem mittelalterlichen Städtchen zum nächsten
  • Bilderbuchstädte Spoleto, Poreta, Trevi, Spello und Assisi
  • Familiäre Agritourismus-Betriebe

Bildergalerie

  • Samstag, 24. April 2021
  • Freitag, 30. April 2021
  • 7 Tage
  • mittel
  • Alfred Niederhofer
  • 975 Euro
  • umweltfreundliche Verkehrsmittel