Sardinien - Kontinent im Kleinen

Paradiesische Strände haben der zweitgrößten Mittelmeerinsel nicht nur den Beinamen "Karibik des Mittelmeers" eingebracht, sondern auch die touristische Erschließung befeuert. Dass es abseits der Badeorte, in den wilden Bergen und Hochebenen des Landesinneren und an einsamen Traumbuchten für Wanderer viel zu entdecken gibt und teils große Abenteuer warten, ist weniger bekannt.
Als Kontinent im Kleinen überrascht die Insel immer wieder mit neuen Aspekten, die von der zerklüfteten Steilküste im Osten über das einsame Hochgebirge im Zentrum bis zur sanften, fast schon toskanisch angehauchten Hügellandschaft im Westen reichen, ganz zu schweigen von den bizarren Granitbergen im Norden und den ausgedehnten Wäldern im Süden.
Neben den Granitfelsen im Norden der Insel besuchen wir die wilden Berge und einsamen Buchten an der Ostküste Sardiniens. Von einem angenehmen Badeort in der Ogliastra erwandern wir Traumstrände und erleben atemberaubende Berglandschaften. Kulturelle Höhepunkte bilden die katalanisch geprägte Stadt L'Alguer und die Nuraghen, die bis heute rätselhaften Relikte aus der Vergangenheit.

Höhepunkte

  • Von Bucht zu Bucht an der Ostküste, einer der schönsten Küstenlandschaften des Mittelmeers
  • Cala Goloritzè: Traumbucht aus dem Bilderbuch
  • Sardische Hirtentradition inmitten archaischer Berglandschaften
  • Glattgeschliffene Granitfelsen an der Nordspitze Sardiniens
  • Katalanisch geprägtes L'Alguer: die schönste Stadt der Insel
  • Die Nuraghen: rätselhafte Relikte aus der Vergangenheit

Bildergalerie

  • Samstag, 1. Mai 2021
  • Samstag, 8. Mai 2021
  • 8 Tage
  • mittel
  • Michela Andreatta
  • 1.275 Euro
  • umweltfreundliche Verkehrsmittel