Lanzarote - Wilde Vulkanlandschaften auf den Kanarischen Inseln

Wilde Vulkan- und Lavalandschaften, traumhafte Strände mit dem beruhigenden Rauschen der Atlantikbrandung, Palmengärten und Kakteenanlagen - das erwartet Sie auf der Kanareninsel Lanzarote.

Nur gute 100 km vor den Küsten Afrikas haben gewaltige Vulkanausbrüche im 18. Jh. ein Drittel der Inselfläche mit Lavamassen bedeckt und das heutige Landschaftsbild geprägt.

Heute zeigt sich Besuchern eine karge Mondlandschaft wie aus der Zeit der Schöpfung. Offene Vulkanschlote inmitten von Lavafeldern geben der Insel ihren herben Charakter. Trotzdem zeigen sich in der archaischen Vulkanlandschaft immer wieder Spuren von Leben. Palmen und resistente Sukkulenten wie auch bunte Ziergewächse setzen grüne Akzente.

Eine Insel für Landschaftsästheten und eigenwillige Persönlichkeiten, wie Cesar Manrique. Dieser hat seine Bauwerke der Feuerinsel stilvoll angepasst und dadurch seiner Heimat ein reiches kulturarchitektonisches Erbe hinterlassen. Sein Ziel war die Förderung eines Tourismus, ohne die hemmungslose Bauwut der Nachbarinseln zu übernehmen.

Das milde und ganzjährig ausgeglichene Klima ist zum Wandern ideal und erlaubt auch im Winter Badefreuden.

Höhepunkte

  • Die schönsten Wanderungen Lanzarotes
  • Ausflug zur Insel La Graciosa
  • Bizarre Vulkanlandschaften und bunte Lavafelder
  • Weite Sandstrände und beeindruckende Atlantikbrandung
  • Die Architektur Cesar Manriques

Bildergalerie

  • Luca De Giorgi
  • 1.595 Euro (bis 30.11.2020: 1.495 Euro)